FDP ohne Fremdschämen

Zwei gepflegte langhaarige Grauhäupter kommentieren bei Mohnkuchen, Pizza und Latte macchiato den Bedeutungsverlust der FDP allgemein und nach ihrem Ausscheiden aus dem Berliner Landesparlament.
Ein Espresso bitte! Foto: 2000 © AQ!


Die FDP hat sich jetzt wohl erledigt. – Die BWLer sind bei den Grünen besser dran –  wenn sie Karriere machen wollen – wer will das von denen denn nicht, frage ich dich. – Die informellen Hierarchien sind bei den Grünen so flach wie das Zeitmanagement meiner Horttante. – Schau dir doch diese dicke Tante an, diese, wie heißt die gleich noch mal? Ich komm jetzt nicht drauf.  – Claudia. (stoßhafter Lacher) – Und die Jetzt-Noch-Bürgerrechtler, also die ehemalige liberalen Vorzugsaktien? – Entweder das Licht ist runter gebrannt oder die geh’n zu den Piraten bis sie 35 sind und ihr nächstes Praktikum anfangen. (Gelächter)  – Der Rest von klein Röslers Reuterei hält im Teutoburger Wald weiter Ausschau nach Haiders Geist. (Gehässiges Gelächter) Und Westerwelle, was wird aus dem? – Um den musst du dir keine Sorgen machen, der wird schon nicht verhungern. – Aber vielleicht aus Kummer eine Autobiographie vorlegen. – Auf Englisch! (Glucksen)